Powerslide Metropolis 80 im Test

Testergebnis - Powerslide Metropolis

Testergebnis - Powerslide Metropolis
9.5

Verarbeitung/Qualität

100/10

    Rollen

    95/10

      Kugellager

      90/10

        Komfort

        90/10

          Preis/Leistung

          100/10

            Stärken

            • - Extrem wendig!
            • - Optimaler Halt durch Hardboot
            • - Gute Geschwindigkeiten ...
            • - Sehr gute Rollen und Lager
            • - Top Preis!

            Schwächen

            • - ... die für Geschwindigkeitsjunkies wohl zu gering sind
            • - Schnürsenkel unnötig lang

            Rollen: 80mm, 85A

            Dies ist das aktuelle Modell des Powerslide Metropolis (auch Powerslide Metro genannt).

            Diese Freeskates von Powerslide stellen jedes Jahr die Konkurrenz in der Preisregion um 150€ (und weniger) in den Schatten und sind, unserer Meinung nach, fast immer normalen Fitness Skates vorzuziehen.

            Ob das auch dieses Jahr so ist, erfährst du im Folgenden.

            Zum Fazit springen ↓

            Der Powerslide Metropolis 80

            Der Powerslide Metropolis richtet sich an Freeskater aber auch Fortgeschrittene und Einsteiger. Wer gerne wendig in der Stadt unterwegs sein und trotzdem ohne Probleme eine Skate-Night mitfahren möchte, sollte sich diese Skates näher anschauen, da sie beides perfekt miteinander vereinen. Wer dagegen maximale Geschwindigkeit auf abgelegenen Strecken sucht, sollte sich bei unserem Inliner Test nach einem Modell mit größeren Rollen umsehen.

            Der Skate kommt, im Vergleich zum Vorjahr, mit einem etwas dunkleren Design in schwarz und rot daher. Es wurde zudem das schwarze Logo an der Rückseite durch den roten Schriftzug „Metropolis“ ausgetauscht.

            Powerslide Metro 80 im test
            Powerslide Metropolis 80

            Ausstattung

            • Hartschalen Freeskate (Hardboot)
            • Mehrschichtiger Innenaufbau für guten Komfort
            • Schiene: 3-D geformte Urban Schiene (243mm)
            • Rollen: 80mm, 85A
            • Kugellager: Powerslide ABEC-7
            • Schnürung: Schnürsenkel unten und zwei Ratschenverschlüsse (45° und 90°) oben
            • Schuhgrößen: 36 bis 46 (keine halben Größen) – Sollte vorher nachgemessen werden
            • Sonstiges: Im Lieferumfang ist zusätzlich noch ein Torx-Schrauber vorhanden, mit dem die Rollen abmontiert werden können

            Hinweis: Der Powerslide Metropolis besitzt keine Bremse! Falls diese benötigt wird, kann aber eine Universalbremse nachgekauft werden. Langfristig sollte man allerdings ohnehin erweiterte Bremstechniken, wie den T-Stop oder den Power-Stop lernen.

            Wertung

            Verarbeitung / Qualität

            Wertung: 10/10

            Die Verarbeitung ist bei diesen Skates wirklich hervorragend. Powerslide ist eine sehr bekannte und große Marke und stellt qualitativ hochwertige Skates her. Es waren keinerlei Mängel festzustellen. Die beiden Griffe zum Festziehen der Schnallen sind aus Metall, die Schiene aus sehr stabilem Flugzeug Aluminium.

            Sehr gefallen hat uns übrigens außerdem, dass das überstehende Schnallenband in der Verkleidung verschwindet. Es steht also nichts über.

            Was Powerslide von der Konkurrenz wie K2 in dieser Preisregion abgrenzt ist außerdem, dass die Schiene abmontiert werden kann, da sie nicht genietet sondern verschraubt ist. Außerdem kann die Schiene verschoben werden. Das ist vor allem als Fortgeschrittener wichtig, da die Schiene so nach innen oder außen bewegt werden kann. Dadurch lässt sich die Schiene so einstellen, dass exakt mittig auf den Rollen gefahren wird (oder wenn man möchte auf den Außenkanten).

            Rollen

            Wertung: 9.5/10

            Auch die Rollen sind in diesem Jahr wieder hervorragend. Es sind 80mm große Powerslide Rollen montiert, die einen Härtegrad von 85A besitzen. Die Rollen sind also vergleichsweise hart, was sie trotz der mittleren Größe sehr schnell macht. Der Fahrkomfort leidet hierunter etwas aber die Schiene und der Boot fangen Erschütterungen sehr gut ab, sodass es nicht unangenehm ist.

            Selbst nach über 30km sind keine Abriebe an den Rollen zu erkennen. Unserer Einschätzung nach sollten die Rollen eine sehr sehr lange Zeit halten, vor allem wenn man diese regelmäßig durchwechselt und dreht.

            Wer sich natürlich nach hohen Geschwindigkeiten sehnt, wird mit den 80mm Rollen an seine Grenzen stoßen und sollte sich eher nach Modellen mit 90er oder 100er Rollen umsehen. Für riesige Endgeschwindigkeiten sind diese Skates aber auch nicht gedacht:

            Die sehr kurze Schiene und die „kleineren“ Rollen sorgen für eine extrem hohe Wendigkeit. Genau dafür sind Freeskates auch gedacht: Schnelles, wendiges Fahren durch die Stadt, den Skatepark oder bunte Hütchen. Das ist alles kein Problem mit dem Metro. Top!

            Kugellager

            Wertung: 9.0/10

            Die verbauten ABEC-7 Kugellager laufen sehr rund und leise. Die Lager sind in dieser Preisregion völlig ausreichend und bereits sehr gut. Für Perfektionisten ist allerdings noch etwas Luft nach oben.

            Komfort

            Wertung: 9.0/10

            Dieser Skate besitzt einen Hardboot – also eine Hartschale. Das führt zu einer deutlich höheren Stabilität als bei einem Softboot, wie ihn Fitness Skates besitzen. Die Hartschale besteht aus fiberglasfaserverstärktem Nylonmaterial. Darin enthalten ist der so genannte Liner (weiches Innenleben), wo dann der Fuß drin steckt. Dieser besteht aus Stoff und ist sehr komfortabel. Zudem ist der Liner herausnehmbar, wodurch er zum einen waschbar ist und zum anderen austauschbar/nachkaufbar.

            Trotz der Hartschale ist der Skate überraschend komfortabel. Die Inliner stehen dabei den Softboots in kaum etwas nach. Durch die harte Schale gibt es aber einen entscheidenden Vorteil: deutlich mehr Halt.

            Der Skate hat außerdem am Schaft sehr viel Spiel. Im Bereich der Wade liegt der Schuh nicht eng an – das soll aber auch so. Dadurch kann sich der Skate freier bewegen und die Muskeln im Knöchelbereich können sich aufbauen – das macht sich bei fortgeschritteneren Techniken bezahlt.

            Die Skates besitzen keinen Boa-Verschluss, da dies eine K2-Technologie ist. Dieser fehlt bei dem Powerslide Metro allerdings auch nicht, da es für die Schnürsenkel ohnehin nur ein paar Nieten gibt. Deshalb war uns auch nicht klar, wozu die extrem langen Schnürsenkel nötig sind – diese könnten um einiges kürzer sein.Die überhängenden Schnürsenkel haben wir kurzerhand nach innen gestopft. Der eigentliche Halt kommt ohnehin über die beiden Schnallen, wodurch der Skate innerhalb von 20-30 Sekunden an- und in 5 Sekunden ausgezogen ist.

            Preis/Leistung

            Wertung: 10/10

            Das Preis-/Leistungs-Verhältnis ist beim Powerslide Metropolis wirklich unschlagbar. Man bekommt hier für knapp 150€ einen sehr wendigen und komfortablen Hartschalen Skate, der sehr gut verarbeitet ist.

            Für Einsteiger und Fortgeschrittene

            Obwohl keine Bremse vorhanden ist, eignen sich die Skates auch für Anfänger – vorausgesetzt man kauft sich eine Universalbremse dazu oder nutzt nur Bremstechniken wie den Schneepflug oder den T-Stop. Nur der große Platz im Wadenbereich könnte für Einsteiger eine etwas größere Herausforderung sein. Nach ein paar Übungstagen sollte sich das aber geben. Außerdem zahlt sich die gewonnene Muskelkraft im Knöchelbereich dann später bei fortgeschritteneren Manövern aus.

            Ebenfalls von Vorteil ist die kurze Schiene und die mittelgroßen Rollen. Dadurch sind die Skates sehr wendig, was es für Anfänger leichter macht, das Kurvenfahren zu lernen.

            Fortgeschrittenere Fahrer können bei diesen Skates dann das ganze Potenzial ausschöpfen. Durch die Stadt heizen, Sprünge, Slides, Slalom etc. ist alles kein Problem.

            Fazit Powerslide Metropolis

            Powerslide hat auch 2015 mit dem Metropolis 80 einen erstklassigen Freeskate auf den Markt gebracht.

            Er ist optimal für wendiges Fahren durch die Stadt oder aber auch für längere Fahrten um den See geeignet. Die kurze Schiene und die 80mm Rollen machen es möglich. Dabei gibt der Hartschalen Boot optimalen Halt.

            Einsteiger vermissen zwar eine Bremse, aber diese kann bei Bedarf nachgekauft werden und sie werden ermutigt erweiterte Bremstechniken zu lernen 😉

            Für 150€ besitzt dieser Skate ein unschlagbares Preis-/Leistungs-Verhältnis. Nur Geschwindigkeitsjunkies müssen sich leider nach anderen Skates umsehen, da sich diese eher nach 90mm oder 100mm Rollen sehnen werden.

            Bonus: Powerslide Metropolis in Action

            Auf Youtube findet sich ein sehr beliebtes Freeskater Video, wo der Powerslide Metropolis im Einsatz ist :) – allerdings das Model vom letzten Jahr in schwarz-weiß.